HAUSTECHNIK zum Wohlfühlen

Schichtspeichertechnik

Die Zukunft des Heizens: Schichtspeichertechnik

“Nicht in der Wärmeerzeugung findet der Fortschritt statt, sondern in der intelligenten Speicherung und sinnvollen Verteilung von Wärme”

Egal wie Heizungswärme erzeugt wird, egal woher die Wärme kommt und egal wozu die Wärme genutzt werden soll: Die einzigartige ratiotherm-Schichtspeichertechnik mit der darauf abgestimmten Be-/Entlade- und Verteiltechnik lässt sich überall einbauen oder nachrüsten. Sie integriert jede Art von Wärmeerzeugern. Sie optimiert jede Heizung, ob im Alt- oder Neubau, ob Holz-, Öl-, Gas- oder Brennwertkessel, Wärmepumpe, BHKW oder Solaranlage. Egal, woher die Wärme kommt oder in Zukunft kommen wird, und egal, welches Temperaturniveau sie hat oder haben wird – mit der flexiblen, sicheren und langlebigen ratiotherm-Schichtspeichertechnik liegen Sie immer richtig – und sind bereits “heute” bestens gerüstet für “morgen”.

Schichtspeichertechnik basiert auf drei einfachen physikalischen Gegebenheiten:

Erstens:
Wasser ist ein hervorragender Energiespeicher – kaum eine andere Substanz kann so viel Wärme pro Kilogramm speichern.

Zweitens:
Wasser hat je nach Temperatur ein unterschiedliches Gewicht – warmes Wasser steigt nach oben, kaltes sinkt nach unten, was eine Schichtung nach dem Schwerkraftprinzip ermöglicht.

Drittens:
Wasser ist ein ein schlechter Wärmeleiter – unterschiedliche Temperaturschichten bleiben lange bestehen

Schichtspeichertechnik

Bild: ratiotherm(20)

Die Hauptproblematik von Schichtspeichern liegt in der Stabilität ihrer Schichtung beim Be- und Entladen des Speichers:
Jeder Zulauf verwirbelt mehr oder weniger den gesamten Speicherinhalt. Der Speicher weist dadurch schnell ein einheitliches Temperaturniveau auf. Das Temperaturniveau reicht dann oft nicht aus um die Heizung zu betreiben oder Trinkwasser zu erwärmen. Ein Nachheizen durch den Brenner ist die kostspielige Konsequenz dieser Systeme. Das bedeutet, das das Wasser vor dem Einströmen in den Speicher beruhigt werden muss um eine Verwirbelung bzw. Durchmischung des Speichers zu verhindern.

Am besten gelingt dies dem patentierten thermohydraulischen Schichteinsatz im OSKAR-Schichtspeicher von ratiotherm. Hiermit wird eine dauerhaft stabile Schichtung und damit höchste Effizienz des Speichers gewährleistet.

Die Zu- und Abfuhr von Speicherwasser erfolgt über einen innenliegenden Schichteinsatz, den man auch als “Temperatur-Lift” bezeichnen könnte. Dort sortiert sich das Wasser nach dem Schwerkraftprinzip selbst um sich dann nahezu strömungsfrei in die entsprechende Temperaturzone des Schichtspeichers einzuschichten. Zudem erfolgen Zu- und Abfuhr vorsortiert, also je nach Temperaturniveau in die Nähe der passenden Temperaturschicht. Das reduziert eventuelle Wärmeverluste im Schichteinsatz und Anschlusssystem und optimiert die Wärmeentnahme entscheidend.

Ein Schichtspeicher speichert Wärme in Form von neutralem, unproblematischem Heizungswasser. Daraus ergibt sich zweckgebunden keine Gefahr von Korrosion, Verkalkung und Verkeimung.

OSKAR ist an kein Anlagensystem gebunden und grundsätzlich kompatibel mit allen Wärmeerzeugern, Wärmeverbrauchssystemen und zugehörender Regelanlagen. Dadurch ergibt sich eine ideale Kombinationsmöglichkeit verschiedener Wärmereuger, wie z.B. Öl-/Gaskessel + Feststoffkessel/Kachelofen + Solar. Hier entfallen bei Einsatz von OSKAR komplizierte und elektrische/elektronische Schaltungen, Leitungssystem, sowie Umschaltventile oder andere Stellglieder/Regelarmaturen. der Anlagenaufbau wird einfach, die Regeltechnik minimiert und der Betrieb sicherer und efizienter.

Universeller Einsatz

Fast 40 % Gesamtenergieeinsparung bei Nutzung von Solarenergie für Heizung und Trink(Brauch)wasser-Erwärmung mit nur 10 m² Kollektorfläche (Ergebnis einer Diplomarbeit der Fachhochschule München, Fachbereich Versorgungstechnik, anhand eines Einfamilienhauses im bayerischen Voralpenland).

Bestmögliche Ausnutzung von Sonnenenergie

Durch Reduzierung der Brennerstarts (längere Brennerlaufzeiten und längere Stillstandspahsen) auf ein Minimum (bis zu 70 %) verringert sich der Schadstoffausstoß bis zu 50 %. Zudem unterliegt der Brenner einer niedrigeren mechanischen Belastung durch weniger Ein- und Ausschaltvorgänge.

Maximale Nutzung von Kondensationswärme bei Brennwerttechnik
Durch eine stets kühle Rücklauftemperatur haben Brennwert-Wärmeerzeuger immer den höchsten Wirkungsgrad.

Durch Einsatz eines Schichtspeichers lässt sich eine hygienische, legionellenfreie und energiesparende Frischwasser-Erwärmung nach dem Durchlaufprinzip realisieren.
Falls zwingend gewünscht bzw. gefordert lassen sich selbstverständlich auch konventionelle Trink(Brauch)-Warmwasserspeicher einbinden.

Hygienische Trinkwasser-Erwärmung im Durchlaufprinzip

Top

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Akzeptieren Sie diese, um all Inhalte der Seite zu sehen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen